Dipl.-Psych. Lorenz Völkel & Dipl.-Psych. Mario Krebs

Angebote von Selbsthilfe im Raum Königs Wusterhausen

Viele Menschen fühlen sich bei starken psychischen oder körperlichen Belastungen erst einmal allein gegenüber einem großen Berg von Problemen, Fragen und Unsicherheiten. In Selbsthilfegruppen engagieren sich Betroffene, die sich miteinander austauschen, ihre Erfahrungen weitergeben und gegenseitige Unterstützung bieten. Ob es in ihrer Wohnortnähe eine passende Selbsthilfegruppe gibt, erfahren sie bei der nächsten Selbsthilfekontaktstelle. Eine Übersicht für den Raum Königs Wusterhausen finden Sie daher bei der Regionalen Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe für Dahme-Spreewald (REKIS).

Und wenn ich mir nicht vorstellen kann, eine Gruppe zu besuchen?

Viele Selbsthilfegruppen bieten Möglichkeiten persönlicher Beratung in einem Gespräch unter vier Augen oder am Telefon an. Es gibt auch Internetportale in welchen Sie viel über den Umgang und die Bewältigung von schweren oder chronischen Erkrankungen erfahren können. Weiterhin haben sich für verschiedenste Erkrankungsbilder Selbsthilfeorganisationen gegründet, die im Internet zu finden sind. Als Beispiel möchten wir die DCCV nennen, welche sich für Menschen mit Morbus Chron und Colitis ulcerosa einsetzt. Auch Selbsthilfeliteratur in Form von Patientenratgebern kann oft eine erste Orientierung und konkrete Hilfestellungen geben. Gern können wir Sie in unserem Orientierungsgespräch hierüber ausführlich informieren. Ein herausragendes Beispiel für Online-Selbsthilfe stellt für uns ein weltweites Projekt dar, was für Deutschland unter krankheitserfahrungen.de zu finden ist.

Als Praxisgemeinschaft engagieren wir uns, die Qualitätskriterien des Netzwerks Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung im Gesundheitswesen umzusetzen.